Nighttime Panel – Review: Breaking Bad (4-5)

Endlich kommen Andreas und ich zum Ende unseres Breaking BadPodcasts. Wir schließen uns zwar weiterhin nicht dem allgemeinen Hype an, beleuchten neben den für uns bestehenden Schwächen in Sachen Charakterdesign, Motivationen und Spannung aber auch die Höhepunkte und Stärken der Serie. Schwerpunktmäßig setzen wir uns auch mit dem großen Ende der Serie auseinander.

[Für eine Gliederung des Podcasts mit Zeitangaben bitte weiterlesen]

00:00 Einleitung, Rückblick auf Staffel 1-3
02:17 Übersicht Staffel 4-5: Verhältnis zu Staffel 1-3
03:59 (Ausgebremste) Spannungen / Lächerlichkeiten / Logikfehler
11:46 Immerhin: Aufgegriffene Motive
12:59 Und: Hank als jetzt vielschichtiger, desillusionierter Charakter
15:16 Und: Marie als entschlossener Charakter, bestehendes Lob: Walter Jr.
16:38 Und: Jesse als gebeutelter, intensiver Charakter
17:15 Aber: Walter in unglaubwürdiger Entwicklung

21:14 Die große Konstruiertheit der Serie
26:05 Das nostalgische, klug konstruierte (!) Ende, jedoch Enttäuschung von Andreas
35:38 Nervige Charaktere: Lydia, Todd, Badger
40:39 Mike als spannender, vielschichtiger Charakter
42:12 Schweigeminute für Gus Fring, Hank, Mike; Mitleid für Jesse
43:17 Saul Goodman als gelungen witziger Charakter
44:25 Inszenierung der Serie
46:25 Fazit zur Serie

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s